Ich mag es, Menschen zu ermutigen, die eigenen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. 
Nicht nur, aber gern auch, musikalisch. Nicht nur, aber auch gerade in schlechten Zeiten.
Garantiert >50% Unterrichts-Material von weiblichen und nichtbinären Komponist:innen.
"Kulturbanausen" und "Unmusikalische" willkommen. Arbeiter:innen(kinder) und Arbeitslose willkommen.

I like to encourage people to expand their own expression.
Not only, but also with pleasure, musically. Not only, but also especially in bad times.
Guaranteed >50% teaching material from female and non-binary composers.
"Culturally illiterate" and "non-musical" students welcome. Workers(' children) and unemployed welcome.
_______________________________________________________________________________________________________
Ich bin Klavierlehrerin. Einen entsprechenden Abschluss kann ich nicht vorweisen, da ich mein
Klavierstudium an der HfM in Dresden damals abgebrochen habe. Allerdings qualifizieren mich
inzwischen mehrere Jahre Berufserfahrung mit Schüler:innen unterschiedlichen Alters. Woraus
besteht mein Unterricht, was ist mir dabei wichtig? Dazu möchte ich hier ein paar Worte sagen.

Ganz unten findest du Kosten und Konditionen für meinen Unterricht.
Oder du meldest dich einfach zu einer kostenlosen und unverbindlichen Probestunde an? 
Gern! Schreib' einfach eine Mail an: rosa.klee [ät] gmx.net



Szene aus dem Unterricht, 2019 (Foto: RK)
Szene aus dem Unterricht, 2019 (Foto: RK)

Seit Jahren unterrichte ich Kinder und Erwachsene, und das mit großer Freude - den Rückmeldungen zufolge auf beiden Seiten.

Ich habe immer nur wenige Schüler:innen in der Woche, so dass ich mich auf jede Persönlichkeit einlassen kann. (Um das zu ermöglichen, habe ich noch einen anderen Job.) Der Unterricht folgt keinem vorher fertigen Ablaufplan, sondern geht aus von euren individuellen Wünschen und Fähigkeiten und Zugängen zu Musik. Nicht selten geht es bei Wiedereinsteiger:innen auch erstmal um schwierige Vorerfahrungen mit Musikunterricht und das Ver-Lernen von Dingen, die uns im musikalischen Ausdruck Angst machen, hemmen und einengen.

 

Schwerpunkt eures Unterrichts mit mir kann ganz klassisches Klavierspielen ganz klassischer Stücke nach ganz klassischen Noten sein - das mag ich sehr gern und damit habe ich in meiner Ausbildung seit meinem 6.Lebensjahr die meiste Zeit verbracht. Allerdings musste ich sehr alt werden, um endlich mal ein Stück von einer Komponistin zu spielen. Dass das in meiner 15jährigen Ausbildung in Musikschule und Hochschule original null mal vorkam, und dass mir das nicht mal auffiel, möchte ich meinen Schüler:innen ersparen. Als Konsequenz garantiere ich >50% Material von weiblichen und nichtbinären Komponist:innen in meinem Unterricht.
Ebenfalls wünsche ich mir, dass ihr auch in der "Klassik" inter-nationale Literatur kennenlernt, nicht nur Musik von deutschen oder europäischen Komponist:innen, wobei ich selbst noch viel Lernbedarf habe - vielleicht könnt ihr mir da auch helfen.

Nach meinem Studienabbruch und einer längeren Pause, in der ich mir manch wichtige Frage zum ersten Mal stellte, konnte ich nochmal anders, offener auf Musik zugehen. Das zeigt sich auch in meinem Unterricht. Ich kann recht wenig mit klaren Genre-Grenzen anfangen, der (oft klassenbezogenen) Abwertung "populärer" Musikformen, autoritären Ansichten über die einzig wahre Art dies oder jenes zu spielen etc. Mir ist deswegen noch lange nicht alles egal, nur sollten Regeln begründet werden und demokratisch veränderbar sein. Warum sollen wir es so spielen, und will ich das?

Du musst gar nicht "klassisch" Klavier spielen, du musst auch keine Noten lesen lernen. Vielleicht interessiert dich das gar nicht. Wir können außer "Stücke" zu spielen auch etwas erfinden, improvisieren oder komponieren. Wir können Verschiedenes vergleichen, uns Gedanken über Musik und die Welt machen, uns Geschichtliches und Musiktheoretisches aneignen, während wir spielen und ausprobieren. Woraus besteht dieses Klavier überhaupt, wer hat es wie hergestellt? Was ist eigentlich mit unserer Stimme, während wir spielen? Wo ist unser Körper? Wie fühlt sich die Taste an, wenn ich sie ...so vielleicht berühre? Bei all dem können wir uns selbst und anderen zuhören lernen. Und wir können üben üben. Die Praxis, das Üben (to practice) kann wirklich, wirklich Spaß machen - und das sollte es auch.

Am liebsten verknüpfe ich all diese Ansätze, Ideen und Aktivitäten in meinem Unterricht miteinander, weshalb ich auch allgemeiner von Musik-, als von Klavierunterricht spreche, den ich gebe.

 

Was ich richtig gerne wüsste: Gibt es den einen Song, der dich zum Klavier zieht, der deine Sehnsucht treibt? Willst du mit Musik auftreten, groß raus oder eher einfach runter-kommen, willst du deine Oma oder deine Enkel beglücken, mit Tonleitern und Fingerübungen den Alltag abschalten, willst du dich damit befassen, warum der Musikkritiker Adorno dieses toll aber jenes banal oder "barbarisch" findet (weiß ich am Ende auch nicht) oder was musikalische Strukturen mit gesellschaftlichen zu tun haben (das schon eher), willst du die:der attraktiv Melancholische am Keyboard sein oder deine eigenen Partykracher in der WG schmettern können, oder weißt du wie die meisten gar nicht, was du willst? In jedem Fall freue ich mich darauf dich kennenzulernen und mit dir Musik zu machen. Ich finde es toll, Menschen zu ermutigen, die eigenen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern - nicht nur, aber gern auch, musikalisch.

 

"Kulturbanausen" und "Unmusikalische" willkommen. Arbeiter:innen(kinder) willkommen. Menschen aller Geschlechter und Sexualitäten willkommen. Menschen, die behindert werden: willkommen (bei Körperbehinderungen: Der Unterrichtsort ist leider nicht ansatzweise barrierefrei, aber frag bitte trotzdem - ich kann zu dir kommen oder bemühe mich um einen passenden Ort!).

Eine größere auch finanzielle Hürde ist der Zugang zu einem Instrument zum Üben. Hier berate ich Dich gern zu den vorhandenen Möglichkeiten.

(Laut-)Sprachen: Deutsch, Englisch, schlechtes Französisch, noch schlechteres Russisch

 


Hier findest du die Konditionen für meinen Unterricht:

Ort: Der Unterricht findet in meinem Unterrichtsraum statt (genauere Infos auf Anfrage). Wenn eure Umstände das nicht zulassen,
kann ich auch zu euch kommen, ggf. fallen dann Fahrtkosten an.
Zeit: Es gibt bei mir keinen 30min.-Unterricht, und auch 45min gehen mir zu schnell vorbei. Meine 60min-Einheiten entsprechen circa 
einem "reinen" Unterricht (whatever that is) von 45min, plus Ankommen, plus eingeplantem Puffer für das Zulassen von Verschiedenem
(z.B. an einem Stück arbeiten, und sich dann noch trauen zu improvisieren), von Fragen, und von Spiel. Dazu brauche ich 60min.
Geld: Wir ihr mit etwas Recherche feststellen werdet, bin ich als Solo-Selbstständige (die aber auch versichert sein will etc.) nicht 
die allerteuerste, aber auch nicht die kostengünstigste Klavierlehrerin. An Musikschulen gibt es oft ebenfalls guten Unterricht für
weniger Geld. Wenn du trotzdem Unterricht bei mir möchtest, zum Beispiel weil dir mein Ansatz gefällt, oder weil du flexiblere
Unterrichts-Termine bevorzugst, findest du hier die Möglichkeiten. Meine Finanz-Überlegungen, die hinter den Preisen stehen, lege
ich dir gern im persönlichen Gespräch offen, zum Beispiel am Rande der kostenlosen und unverbindlichen Probestunde.
Die Stoßrichtung
ist in etwa diese: Ein Spagat zwischen "Nieder mit den Dumpingpeisen - für faire Bezahlung von Musiklehrern", und meinem Wunsch,
dennoch verschiedenen Leuten solchen Unterricht zu ermöglichen,
nicht nur oberen Klassen und Gutverdienenden. Die niedrigeren und
höheren "Soli"-Preise sollen zumindest etwas Umverteilung ermöglichen. Die Angaben sind nur beispielhaft - wer noch mehr hat, möge
noch mehr zahlen; es füllt den Solidaritäts-Topf für andere. Das ist mir wichtig, denn wer das Geld für (und damit Zugang zu)
Instrumentalunterricht hat, verteilt sich in dieser Gesellschaft weiterhin meist willkürlich durch Geburt, und das nervt mich.
Lasst uns da im Rahmen unserer Möglichkeiten gegensteuern.
Ab Januar 2021 gibt es bei mir folgende Möglichkeiten:

# Beste Versorgung
6 Monate lang 1 UE wöchentlich: 130 € / Monat (Soli z.B. 120 / 150)
verbindlich 6 Monate (780 €, Soli 720 / 900), d.h. 26 Kalenderwochen, davon 4 Urlaub, d.h. 22 UE von meiner Seite garantiert (vgl.
Musikschulen nur 18 UE wegen Ferien etc).
In diesem Rahmen hole ich Stunden nach, wenn ich krank bin oder aus anderem Grund dringend
absagen muss.
bei Start ab 01.09.2022: 140 € / Monat (130 / 160)
# Größerer Abstand 6 Monate lang 1 UE zweiwöchentlich (d.h. 2-3x / Monat): 80 € / Monat (Soli z.B. 70 / 100) verbindlich 6 Monate (480 €, Soli 420 / 600) jede zweite Woche, d.h. ca. 13 Kalenderwochen,
davon ca. 2 Urlaub, d.h. 11 bis 12 UE,
11 garantiert (in diesem Rahmen hole ich Stunden nach,
wenn ich krank bin o.ä.)
# Duo-Modell wöchentlich zwei Menschen wechseln 6 Monate lang zwischen Einzel- und Duo-Stunden: pro Person 100 € / Monat (Soli z.B. 90 / 120) verbindlich 6 Monate (p.P. 540 €, Soli 480 / 600)
d.h. 26 Kalenderwochen, davon 4 Urlaub, d.h. 22 UE garantiert.
Woche 1: Person A einzeln / Woche 2: Personen A+B gemeinsam / Woche 3: Person B einzeln / Woche 4: Person A+B gemeinsam usw.
d.h. in den 6 Monaten haben A und B jeweils >16 UE, davon 6 einzeln und >10 zu zweit
oder: pro Monat hat jede:r je 1x Einzelunterricht und 2x gemeinsam.


# Duo-Modell zweiwöchentlich zwei Menschen wechseln 6 Monate lang zwischen Einzel- und Duo-Stunden: pro Person 50 € / Monat (Soli z.B. 45 / 60) verbindlich 6 Monate (p.P. 300 €, Soli 270 / 360) jede zweite Woche, d.h. ca. 13 Kalenderwochen, davon ca. 2 Urlaub, d.h. 11 bis
12 UE, 11 garantiert
.

Woche 1: Person A einzeln / Woche 3: Person A+B gemeinsam / Woche 5: Person B einzeln / Woche 7: Person A+B gemeinsam usw.
d.h. in den 6 Monaten haben A und B jeweils >8 UE, davon 3 einzeln und >5 zu zweit


# Flexible 10er Karte
10 UE (Unterrichtseinheiten à 60min): 460 € (Soli z.B. 430 / 500) Termine flexibel und relativ spontan vereinbar (Flexibilität beidseitig/auf Augenhöhe)


# Total unverbindliche Einzelstunden einzeln und flexibel abstimmbare UE à 60min: 50 € (Soli z.B. 45 / 60) für Leute, die sich weder auf terminliche Regelmäßigkeit festlegen wollen/können, noch darauf, ein Paket von 10 UE zu bestellen

# Probestunde 1 UE zum Kennenlernen, Sprechen, ggf. Ausprobieren: 0 € (nur einmal pro Mensch nutzbar^^) Wer # keine Kohle hat, um irgendeine der o.g. Optionen zu bezahlen, aber gern irgendwas mit dem
Klavier / mit Musik will, möge bitte
trotzdem fragen, vielleicht findet sich eine Lösung!
(Wenn ich zu dem Zeitpunkt bereits habe, was ich im Monat brauche, ist ggf.
Spielraum im
Solitopf.)